Schinkelkirche zu Wuthenow

Gemeindeleben

Eingang vom Friedhof aus

In der Kirche findet dreiwöchentlich Gottesdienst statt. Nachdem ursprünglich (bis ca. 1590) Wuthenow die Mutterkirche der Neuruppiner Pfarrkirche war, wurde seitdem bis Ende 2007 die Gemeinde Wuthenow von einer der Neuruppiner Pfarrstellen mitbetreut.
Die Pfarrer der Gemeinde waren seit der Einweihung der Kirche 1837: Superintendent Schroener, Pfarrer Leps, Pfarrer Heidemann, Superintendent von Hanstein, Superintendent Schmitt, Superintendent Günther, Pfarrer Fischer (56 Jahre in Wuthenow), Pfarrer Harney, Pfarrer von Törne, Pfarrer Dr. Schirr, Pfarrerin Renate Helmstädt und Gemeindepädagogin Evelyn Tomaske-Fellenberg.
Am 1.1.2008 schlossen die vorher selbständigen Kirchengemeinden Wuthenow, Neuruppin, Alt Ruppin, Bechlin, Wulkow, Storbeck, Molchow und Krangen sich zusammen zur Gesamtkirchengemeinde Ruppin. Seitdem sind die Pfarrstelleninhaber der Gesamtkirchengemeinde, die sogenannten Grundversorger, Pfarrerin Ilona Kretzschmar-Schmidt, Pfarrer Wolfgang Rein (bis 2010), Pfarrerin Susanne Graap (ab 2011) und Gemeindepädagogin Evelyn Tomaske-Fellenberg gemeinsam für alle Predigtstellen der Gesamtkirchengemeinde zuständig.

Konzert 29.9.2001 in der Kirche

Außer Gottesdiensten finden in der Kirche regelmäßig die Christenlehre als Ergänzung zum Religionsunterricht in der Grundschule Gildenhall, wohin die Wuthenower Kinder eingeschult werden, und (seit 1.1.2008 nur noch in ortsbezogenen Projekten) der Konfirmandenunterricht statt. Hier treffen sich Interessierte zum Bibelkreis. Die Junge Gemeinde Wuthenow trifft sich meist in ihrem selbstgestalteten Junge-Gemeinde-Raum im Pfarramt, beteiligt sich aber oft an Gottesdienstveranstaltungen in der Kirche. Höhepunkte des Gemeindelebens sind die Familien- und Festgottesdienste zu Weihnachten, Ostern, Pfingsten (mit der Konfirmation) und zum Erntedankfest, dem in der ländlich geprägten Region ein großer Stellenwert zukommt. In den letzten Jahren konnte die Gemeinde wieder zahlreiche Taufgottesdienste feiern. Auch für Konzerte wird die Kirche genutzt. Bei vielen dieser Gelegenheiten werden die Kerzen auf den Kronleuchtern im Mittelgang entzündet. Das gibt der gut besuchten Kirche eine besonders festliche Ausstrahlung.

Ortsgemeindekirchenrat (Älteste)
Älteste:Ersatzälteste:
Elisabeth Voigt, Hans-Joachim Relitz, Margit Freyer, Stefan KochDorothea Püschel, Susan Chruscicki-Wollin, Eva Stöter, Ariane Dalchow, Renate Hoberg

Für das Gemeindeleben verantwortlich ist der Ortsgemeindekirchenrat, der alle notwendigen Entscheidungen vor Ort trifft und der aus der Gemeinde gewählt wird. Die letzte Wahl fand am 25.11.2007 statt. Aus dem Ortsgemeindekirchenrat werden die Mitglieder in die Gremien der Gesamtkirchengemeinde Ruppin entsandt. Zur Ortskirchengemeinde gehören die in Wuthenow wohnhaften Mitglieder der Evangelischen Kirche in Berlin-Brandenburg (EKiBB). Das Einzugsgebiet der Kirche umfasst aber nicht nur das Dorf Wuthenow sondern auch die Kolonie Wuthenow (Gebiet um die Lindenallee), das Wohngebiet Lindenzentrum und reicht bis nach Gildenhall, Nietwerder und sogar bis in die Altstadt von Neuruppin.

Westseite der Kirche

Der Friedhof um die Kirche hat seine Bedeutung als Bestattungsort für das Dorf verloren seitdem ein neuer kommunaler Friedhof am Dorfrand angelegt wurde. Daher wurde er geschlossen, Beerdigungen sind dort nur noch ausnahmsweise möglich, wenn die Grabstelle vor dem Schließungsbeschluss angelegt wurde.

Im Jahr 2009 gründete sich der Freundeskreis Schinkelkirche zu Wuthenow mit dem Ziel, die Kirche dauerhaft zu erhalten. Dem Freundeskreis gehören neben Gemeindegliedern der Ortskirchengemeinde auch weitere Wuthenower an, denen die Kirche am Herzen liegt. Der Freundeskreis trifft sich regelmäßig in der Kirche.

Über den Freundeskreis berichtete die Märkische Allgemeine Zeitung am 25. August 2010, der Artikel kann auf den Seiten des Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg nachgelesen werden.

Offene Kirche in Wuthenow

Offene KircheDorfkirchensommer

Die Kirche Wuthenow macht mit bei "Offene Kirche". Im Rahmen dieses brandenburgweiten Projektes ist die Kirche zu besichtigen. Der Schlüssel hierfür ist bei Elisabeth Voigt, Dorfstr. 17, D-16818 Wuthenow (gegenüber der Kirche), Tel. +49 (0)3391 357175, erhältlich.
Die Termine der Konzerte im Rahmen des "Dorfkirchensommer" finden Sie auf der Seite Gemeindeleben/Termine. (Infos über "Offene Kirche" finden Sie bei www.altekirchen.de, über den Dorfkirchensommer bei www.dorfkirchensommer.ekbo.de)